Din normen downloaden

„Die DIN-Normen sind keine Rechtsnormen, sondern private technische Regelungen mit Empfehlungscharakter. Sie können die anerkannten Regeln der Technik wiedergeben oder hinter diesen zurückbleiben.“ Perinorm umfasst Datenbanken aus 23 Ländern, sowie die Daten der europäischen und internationalen Normeninstitute mit insgesamt rund 1,5 Millionen Datensätzen weltweit. Perinorm ist dreisprachig (Deutsch, Englisch, Französisch), auf DVD und Online erhältlich. Die direkte monatliche Aktualisierung der Daten durch die Normenorganisationen garantiert aktuelle und zuverlässige Informationen. Mit 56 Suchfeldern und umfangreichen Suchfunktionen bietet Perinorm den Nutzern einen schnellen und gezielten Zugang zu allen benötigten Informationen. Vom Nutzer individuell vergebene Lesezeichen, Notizen und Profile sorgen für eine unkomplizierte Normenverwaltung. Alle Benutzerdaten können monatlich automatisch aktualisiert werden. Perinorm kann mit beliebigen Volltexten erweitert werden. Darüberhinaus ist die Erfassung von Werknormen und bei entsprechender Lizenz auch der Export möglich. Perinorm ist auf DVD im Abonnement erhältlich, Online im Rahmen einer Jahres-Nutzungslizenz. Ein kostenloser und eingeschränkter Demozugang ist nach Registrierung möglich. Das Deutsche Institut für Normung e.

V. (DIN) ist die bedeutendste nationale Normungsorganisation in der Bundesrepublik Deutschland. Sie wurde am 22. Dezember 1917 unter dem Namen „Normenausschuß der deutschen Industrie“ gegründet. Eine erste Umbenennung erfolgte 1926 zu „Deutscher Normenausschuß“, um auszudrücken, dass sich das Arbeitsgebiet nicht mehr auf die Industrie beschränkte. Der heutige Name „DIN Deutsches Institut für Normung e. V.“ wurde 1975 im Zusammenhang mit dem zwischen der Organisation und der Bundesrepublik Deutschland abgeschlossenen Normenvertrag gewählt. Eine unter der Leitung von Arbeitsausschüssen dieser Normungsorganisation erarbeitete Norm wird als DIN-Norm oder Deutsche Industrienorm DIN[1] bezeichnet. Die bisher hierarchische Struktur der DITR-Datenbank wurde 1996 durch eine relationale Datenbank abgelöst. Die DITR-Datenbank wurde ab dem Jahr 2000 zudem als Masterdatenbank von DIN, Beuth Verlag und DIN Software GmbH für Norm- und Dokumentennachweise benutzt.

Im Jahr 1989 wurde der Benutzerfachausschuss des Deutschen Informationszentrums für technische Regeln (heute der DIN Software GmbH) gegründet.